Als Resistance Classes werden die unterschiedlichen Stufen der Einbruchhemmung bezeichnet. Für jede Klasse ist bei einer Einbruchprüfung eine bestimmte Vorgehensweise, eine Widerstandszeit und ein bestimmter Werkzeugsatz vorgeschrieben. Die Kriminalpolizei empfiehlt die Klassen RC2 für leicht zugängliche Fenster (wie zum Beispiel im Erdgeschoss, oder an Balkonen) und RC1N für Fenster die nicht direkt zugänglich sind (z. B. im ersten Stock, ohne Balkon)

Meist werden Fenster vom Einbrecher mit einfachem Werkzeug aufgehebelt. Leicht erreichbare Fenster-, Terrassen- und Balkontüren sind besonders gefährdet.

Widerstandsklasse DIN EN 1627:2011 Tätertyp / Vorgehensweise / Werkzeuge Widerstandszeit
RC1N Es wird ein Manipulationstest mit Kleinwerkzeugen durchgeführt, Bauteile dieser Widerstandklasse weisen nur einen geringen Schutz gegen den Einsatz von Hebelwerkzeugen auf. Die Klasse wird mit Standardglas ausgeführt. 3 Minuten
RC2N Der Täter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keil, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen. Ein direkter Angriff auf die eingesetzte Verglasung ist nicht zu erwarten. Die Klasse wird ebenfalls mit Standardglas ausgeführt. 3 Minuten
RC2 Der Täter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keil das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen. EIne Verglasung gemäß EN 356 ist ab der Klasse RC2 vorgeschrieben. 3 Minuten

zurück