Zuhause heißt Sicherheit

Alle drei Minuten findet in Deutschland ein Einbruch statt. Jährlich werden so Sachschäden von ca. 440 Millionen Euro verursacht. Einbrecher kommen in mehr als 90 % der Fälle über Fenster und Türen in Ihr Haus. In einem Großteil der Fälle geschieht das durch Aufhebeln mit einem Schraubenzieher. Das ist aber nur die eine Seite, denn viel schlimmer sind die emotionalen Folgen eines Einbruchs. Fast die Hälfte aller Betroffenen fühlt sich langfristig unsicher in ihrer gewohnten Umgebung und ein Großteil wird von Angstgefühlen und Schlafstörungen geplagt. Mit den richtigen Sicherungsmaßnahmen machen Sie Einbrechern das Leben schwer. Denn: Rund ein Drittel aller Einbruchversuche wird abgebrochen, weil die Täter nicht schnell genug ins Haus kommen. Investitionen in einbruchhemmende Maßnahmen zahlen sich demnach aus. Wir helfen Ihnen, die richtigen Sicherungsmaßnahmen für Ihr Zuhause zu finden.

Mit Widerstandsklassen Sicherheit messbar machen

Für die effektive Einbruchhemmung empfiehlt die Polizei die Widerstandsklasse RC 2. Erfahren Sie hier, wie das Prüfinstitut ift Rosenheim die Normen definiert.

Widerstandsklasse
(DIN EN 1627)
Widerstandsklasse
(DIN V ENV 1627)
Widerstandszeit Tätertyp und Täterverhalten
*Wenn Einbruchhemmung direkt gefordet wird, wird der Einsatz der Widerstandsklasse RC 2 N nur bei Bauteilen empfohlen, bei denen kein direkter Angriff auf die eingesetzte Verglasung zu erwarten ist.
RC 1 WK 1 - Grundschutz gegen Aufbruchversuche mit körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen und Herausreißen.
RC 2 N* - 3 Minuten Der Gelegenheitstäter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keilen, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
RC 2 WK 2 3 Minuten Der Gelegenheitstäter versucht, zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keilen, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
RC 3 WK 3 5 Minuten Der Täter versucht, zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und einem Kuhfuß sowie mit einfachem Bohrwerkzeug, das verschlossene und verriegelte Bauteil aufzubrechen.
RC 4 WK 4 10 Minuten Der erfahrene Täter setzt zusätzlich Sägewerkzeuge und Schlagwerkzeuge wie Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel, sowie eine Akku-Bohrmaschine ein.
RC 5 WK 5 15 Minuten Der sehr erfahrene Täter setzt zusätzlich Elektrowerkzeuge wie z.B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge sowie Winkelschleifer ein.
RC 6 WK 6 20 Minuten Der sehr erfahrene Täter setzt zusätzlich leistungsfähige Elektrowerkzeuge wie z.B. Bohrmaschine, Stich- oder Säbelsäge sowie Winkelschleifer ein.